Weizer Schafbauern stellten eigenes „Schafdirndl“ vor

Anlässlich des ersten Geburtstagsfestes am neuen Standort veranstalteten die Weizer Schafbauern Mitte Oktober einen Tag der offenen Tür. Schon kurz nach Beginn waren das Geschäft, der Genussladen sowie der Festplatz mit zahlreichen Besuchern und Gästen prall gefüllt.

Ein buntes Programm ließen sich die Weizer Schafbauern am 12. Oktober bei ihrem ersten Tag der offenen Tür anlässlich der Eröffnung des neuen Standortes in Obergreith vor einem Jahr einfallen. Zur Verkostung wurden Käse, Lammfleischspezialitäten, Wein, Honig, Säfte und Aroniaprodukte gereicht, als Zwischenmahlzeit konnten die Besucher ein köstliches Kesselgulasch vom Lamm genießen. Als zusätzliche Attraktion haben die Gäste Einblicke in die Produktion, Käsepflege sowie in die Weiterverarbeitung bekommen. Mit den beiden Streichelschafen sowie mit dem Kinderfilzen kamen die kleinen Gäste voll auf ihre Rechnung.

Der bestens besuchten Veranstaltung, zu der mehrere hundert Personen im Laufe des Tages kamen, machten auch zahlreiche prominente Gäste ihre Aufwartung: So schauten unter anderem Schafmilchprinzessin Jasmin I., der Gleisdorfer Bürgermeister und Nationalratsabgeordnete Christoph Stark sowie Verbandsdirektionssekretär Armin Friedmann in Obergreith vorbei.

Im Zuge dieser Feier wurde auch das Schafdirndl der Weizer Dirndlstube präsentiert. Dabei handelt es sich um ein hübsches, mit seiner Einfachheit, sehr liebliches Dirndl mit frischen Leinen-Baumwollkleid. Die Besonderheit des Dirndls sind die Knöpfe mit Schafprägung, an Bluse und Schürze befinden sich Schafstickereien. Je nach Typ kann zwischen einer blauen und roten Schürze gewählt werden.